Weblog einer Frau und Domina
 



Weblog einer Frau und Domina
  Startseite
  Archiv
  Das Blog
  Ich
  Interview
  Das Studio
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   La Marfa
   Meine BDSM Akademie

http://myblog.de/lady-marfa

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fr. Dr. biz. Satori

Satori hatte kürzlich ihr erstes Spiel in der neuen Klinik, ein schüchterner Patient, dessen Anamnese sie zunächst aufnahm, um ihn dann sämtlicher Eingangsuntersuchungen zu unterziehen inkl. abschließender Spermaprobe. Insgesamt war das ein Klinikspiel so ganz nach ihrem Geschmack. Und welcher Patient würde sich bei dem Anblick nicht willig seiner behandelnden Ärztin ausliefern.
Leider bekomme ich die Fotos von Satori erst nach dem Wochenende, aber ich werde dann sofort das Aussagekräftigste hier einstellen -> also: stay tuned.

Zunächst aber bekommt Satori selber heute Raum, das Erlebnis aus ihrer Sicht zu schildern.

------------------------

Wenn schon, denn schon, dachte ich, und ließ meinen Gast sich nach dem Duschen wieder ankleiden, damit das Spiel möglichst originalgetreu ablaufen könne.
Also bat ich ihn in den Untersuchungsraum, wo er sich hinter dem Paravent entkleiden musste. In einem umfangreichen Anamnesegespräch erfragte ich seine Vorgeschichte: Familienerkrankungen, eigene Vorerkrankungen, akute Probleme oder auch Schmerzen. Er antwortete ausführlich, wie ich später noch an meinen Notizen erkennen konnte.

Dann folgte die körperliche Untersuchung: Im Stehen Abklopfen des Rückens, Innenschau der Mundhöhle, Abhören von Herz und Lunge und der Aktivitäten des Unterbauchs.
In der folgenden Untersuchung in auf dem Rücken liegender Position tastete ich den Unterbauch ab, testete den Fußreflex und nahm Bewegungstests der Extremitäten vor.
Den Patienten in Bauchlage gebracht sondierte ich mit verschiedenen Mitteln seine Analhöhle.

Durch das ganze Umbetten und Testen erhitzt musste ich mich meines Kittels entledigen, denn ihn nur aufzuknöpfen genügte mir nicht als Abkühlung, wie ich feststellte.

Als abschließenden Wesenstest musste sich mein Patient auf dem Boden knieend unter rückwärtiger Motivation durch mich selber die Spermaprobe abzapfen.
Nachdem ich nun alle relevanten Daten meines Patienten für eine exakte Diagnostik gesammelt hatte, entließ ich ihn aus seiner ersten Behandlung bei mir.

26.11.09 19:08
 
Letzte Einträge: Labyrinth meets M.Z.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung